Myopiekontrolle

Myopiekontrolle

Beratung bei kurzsichtigen Kindern/Jugendlichen


Eine Kurzsichtigkeit tritt bei Kindern meist zwischen dem 5. und 16. Lebensjahr auf und kann verschiedene Ursachen haben. Die Myopie ist eine der häufigsten Ursachen für verschiedene Augenerkrankungen oder Erblindung im Alter. Je höher dabei die Dioptrien sind, desto höher ist auch das Risiko einer Folgeerkrankung.

Die Anzahl der betroffenen Menschen nimmt stark zu und bis zum Jahre 2050 wird etwa die Hälfte der Weltbevölkerung kurzsichtig sein.
Eine frühzeitige Erkennung und das Entgegenwirken im Kindesalter sind daher ausschlaggebend, um spätere Erkrankungen des Auges abwehren zu können.

Grundsätzlich gilt: Je früher das Auge betroffen ist, desto länger hat es Zeit, zu wachsen und eine Kurzsichtigkeit auszubilden.

Was wir als Optiker tun können:

  • In einer Risikoanalyse schätzen wir ab, wie stark Ihr Kind von der Myopie betroffen sein kann. Dazu werden Längenmessungen (Biometrie) vorgenommen und die Veränderung innerhalb eines Jahres beobachtet.
  • In bestimmten Fällen kann die Brille angepasst werden. Ob sich für Ihr Kind ein Nahzusatz oder ein spezielles Brillenglas zur Reduktion des hyperopen Defokus eignet, stimmen wir in einer Beratung ab.
  • Spezielle Kontaktlinsen wie Mehrstärkenlinsen oder Nachtlinsen gleichen die Kurzsichtigkeit aus und ersetzen eine Brille. Die Wahl der passenden Kontaktlinse hängt von mehreren Faktoren ab.
  • Eine Atropin-Therapie (Augentropfen) kann die Entwicklung einer Myopie kontrollieren. (Beratung und Verordnung durch den Augenarzt)

Diese Methoden können die Progression der Myopie um bis zu 60 % verlangsamen.

Eine frühzeitige und präzise Messung ist ausschlaggebend für die Myopie-Kontrolle.

Welche der aufgeführten Maßnahmen für Ihr Kind passend sind, besprechen wir gerne in einem persönlichen Termin. Lassen Sie sich von uns beraten und gemeinsam die optimale Lösung für die Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten Ihres Kindes finden!